Veranstaltungen

„Ist die Erde noch zu retten – Naturkatastrophen in Zeiten des Klimawandels“

Veranstaltungsinformation

date icon 16. Oktober 2017
time icon 09:00  — 13:00

Tagesseminar für SchülerInnen

Vulkanausbrüche, Erdbeben, Tsunamis, Bergstürze, Muren … - die Erde scheint unaufhaltsam ins Chaos zu schlittern! Ist sie überhaupt noch zu retten, oder gab es diese Natur-Phänomene immer schon? Was davon hält unser Planet schon seit Jahrmillionen für uns parat, was haben wir Menschen verursacht. Welche Auswege und Alternativen gibt es?

Auch bei uns in den Alpen kommt es u.a. im Zuge des Klimawandels zu Abbrüchen riesiger Mengen an Gesteinsmasse, die Dörfer und Städte bedrohen oder Seen aufstauen können! Dass einst auch gewaltige Berge von der Landoberfläche verschwanden, zeigt der Einsturz des 15. Achttausenders im Himalaya. Dabei wurden Energien frei, die das Gestein schmelzen ließen und die ausgereicht hätten, um die Cheops-Pyramide in eine Erdumlaufbahn zu schießen!  

Im Erkudok-Institut der Kammerhof Museen von Gmunden werden wir uns diesem Thema an anschaulichen Modellen, Gesteinsproben und mit vielen Versuchen widmen!

Referent:
Mag. Dr. Johannes T. WEIDINGER
Univ.-Lek. in Salzburg und Wien 

Kooperationspartner:
Erkudok Institut/K-Hof-Museen Gmunden

Termin: Montag, 16. Oktober 2017 von 9.00-12.00 Uhr
Ort: Erkudok Institut / Kammerhofmuseum Gmunden
Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler von 10-14 Jahren

Wir freuen uns über Anmeldungen bis zum 8.10.2017, spätere Anmeldungen können bei Verfügbarkeit von Restplätzen berücksichtigt werden. 

Vom LSR f. OÖ wurde das Seminar gemäß Schreiben vom 21.5.2013 mit Zahl A3-11/50-2013 zur schulbezogenen Veranstaltung erklärt.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Bitte bei der Anmeldung Alter und Schule angeben. Im Feld "Bemerkungen" bitte 2-3 Sätze dazu schreiben, was dich an dem Thema interessiert, ob du dich bereits damit beschäftigt hast, etc. Sollten sich mehr SchülerInnen anmelden als Plätze vergeben werden können, müssen wir eine Auswahl auf Basis dieses Motivationsschreibens treffen.